Am Mittwoch in Burghausen

Zu schnell unterwegs: Zehn Verstöße im Tempo-30-Bereich

Burghausen - Der Zweckverband Südostbayern hat am Mittwoch, 16. Dezember, im Auftrag der Stadt Burghausen Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt.


Gemessen wurde im Bereich Ulrich-Schmid-Straße im Tempo-30-Bereich von 13 bis 15 Uhr. Bei 78 Durchfahrten wurden zwei Verstöße im Verwarnungsbereich ermittelt. Der Tagesschnellste in diesem Bereich fuhr 44 km/h.

Ebenfalls gemessen wurde im Bereich Bergham Nr. 142 im Tempo-30-Bereich von 15 bis 17 Uhr. Hierbei wurden bei 42 gezählten Durchfahrten zwei Verstöße im Verwarnungsbereich mit einer gemessenen Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h bei erlaubten 30 km/h festgestellt.


Zuletzt gemessen wurde im Bereich Piracher Straße 51 von 17 bis 19 Uhr. Die gezählten 212 Durchfahrten ergaben sechs Verstöße im Verwarnungsbereich bei einer Höchstgeschwindigkeit von 47 km/h bei erlaubten 30 km/h.

Alle Messungen wurden mit beidseitiger Lasertechnik ausgeführt.

Hinweis: Die Stadt Burghausen ist Mitglied beim Zweckverbands Verkehrsüberwachung Südostbayern. Die Gelder, die durch Verwarnungen eingenommen werden, decken i.d.R. die Kosten. Die Verkehrsüberwachung dient allein der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, die sich in der Stadt bewegen.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bernd Von Jut

Kommentare