Polizei stoppt seltsames Gespann

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burghausen - Ein seltsames Auto-Gespann stoppte die Polizei auf der B12. Nach einer genaueren Kontrolle kassierte der Fahrer gleich ein ganzes Bündel an Anzeigen.

Ein seltsames Gespann war Mittwochnacht auf der B12 bei Marktl unterwegs: die Burghauser Schleierfahnder stoppten einen VW Passat mit Ausfuhrkennzeichen, der von einem ungarischen Audi abgeschleppt wurde.

Das abgeschleppte Auto war ohne einen Tropfen Benzin, ansonsten aber durchaus betriebsfähig. Somit handelte es sich um „verbotenes Schleppen“, was den beiden Fahrzeugführern die erste Anzeige einbrachte. Dazu kam, dass das abgeschleppte Auto mit der Aktion quasi zum Anhänger wurde und der Fahrer des schleppenden Fahrzeugs keine ausreichende Fahrerlaubnis mehr besaß. Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere stellten die Schleierfahnder dann aber auch noch fest, dass der Fahrzeugschein des abgeschleppten Passats zwar für den gleichen Autotyp, aber keineswegs für das kontrollierte Auto galt. Der Fahrzeugschein war stümperhaft „ausgebessert“ worden.

Es ist anzunehmen, dass mit diesen Papieren, die im Original vom Landratsamt Unterallgäu ausgestellt worden waren, bereits ein anderer VW Passat überführt worden war.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser