Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrer in Burghausen bremst zu spät

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten fordert Verletzten

Burghausen - Ein Auffahrunfall ereignete sich Dienstags als ein Autofahrer zu spät das Bremsen seiner Vorderleute bemerkte. Beim Zusammenprall schob er das vorausfahrende Auto direkt in den davor liegenden Sattelzug.

Der Pressebericht im Wortlaut:

Am Dienstag, den 10. September, gegen 18.30 Uhr befuhr ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Cham mit seinem VW die Tittmoninger Straße in Richtung Marienberg. In gleicher Richtung vor ihm, fuhr ein 31-Jähriger aus Prien, der mit seinem Skoda unterwegs war sowie ein 48-Jähriger aus Rumänien, der mit einem Sattelzug vor dem Skoda dieselbe Strecke befuhr. 

Der Sattelzug musste verkehrsbedingt wegen eines Lkws auf der Gegenfahrbahn bremsen. Dies übersah der Fahrer des VWs und fuhr dem Skoda hinten auf, wodurch dieser auf den Lkw geschoben wurde. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 7.500 Euro. Der Fahrer des VW wurde durch den Aufprall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare