Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Burghausen - Weil er ein Stoppschild ignorierte brachte ein junger Autofahrer sich selbst und zwei Weitere mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Am Dienstag, den 16. Oktober, gegen 10.30 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger aus Burghausen mit seinem Audi von der B 20 kommend die Mozartstraße in Richtung Piracher Straße. Trotz Stoppschild fuhr er in die bevorrechtigte Marienberger Straße ein, wobei es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden Peugeot der von einer 38-Jährigen aus Burghausen gesteuert wurde, kam.

Lesen Sie auch:

Die Erstmeldung

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Audi über den Fußgängerweg der Mozartstraße, wobei er nur knapp einen 71-jährigen Burghauser verfehlte. Hier prallte er mit dem linken Heck gegen eine Straßenlaterne die dabei umknickte. Durch den Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer schwer verletzt, der Fußgänger erlitt einen schweren Schock.

Sie wurden in das Krankenhaus Burghausen eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeuge, sowie an der Straßenlaterne, entstand ein Schaden von insgesamt ca. 20.000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Korbinian Grad/TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser