Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Strafverfahren nach Vorfall in Burghausen

Streit eskaliert: Audi-Fahrer (68) fährt Mann (40) mit Absicht an

Am Donnerstag (11. November), gegen 17.30 Uhr, wurde ein 40-Jähriger nach einem Streit von einem 68-Jährigen mit dessen Audi angefahren.

Burghausen - Zunächst kam es zu einer unklaren Verkehrssituation beim Abbiegen im Bereich Brucknerstraße und Mozartstraße. Daraufhin stieg der 40-Jährige aus seinem Fahrzeug, um den Fahrer des Audi zu fragen, ob alles in Ordnung sei.

Es kam infolge zum Streit und der Burghauser beleidigte daraufhin den 40-Jährigen. Kurze Zeit später versuchte der 68-jährige nach bisherigen Ermittlungen, den 40-jährigen zunächst rückwärts anzufahren. Dies konnte der Geschädigte noch verhindern. Nun fuhr der Audifahrer vorwärts auf den 40-jährigen zu, sodass dieser auf die Motorhaube fiel. Hierbei brach zudem die Windschutzscheibe des Audis.

Der 40-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Gegen den Verursacher wird ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr geführt, der Entzug der Fahrerlaubnis angestrebt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare