Drogenfund durch Burghauser Schleierfahnder

A94: Drogenschmuggler erwarten mehrere Anzeigen

Burghausen - Da hatte der Ungarische Fahrer wohl Pech gehabt. Die Burghauser Schleierfahnder erwischen den Autofahrer mit britischem Kennzeichen und machten dort einen allseits bekannten Fund. Was das wohl war?

Dienstagabend an der A94 bei Marktl kontrollierten die Burghauser Schleierfahnder in Fahrrichtung München einen Mazda mit britischem Kennzeichen. Fahrer war ein ungarischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in England. In der Ablage auf der Beifahrerseite entdeckten die Polizisten in Alufolie verpackt synthetische Drogen.

Bei der genaueren Nachschau im Auto entdeckten die Schleierfahnder dann im Kofferraum des Mazdas noch eine größere Anzahl Druckverschlusstüten, Spachtel, Plastikkarten, Röhrchen, Überraschungseihüllen und eine Feinwaage - allesamt mit Anhaftungen von Drogen.

Die Polizisten stellten die Drogen und die Utensilien sicher. Den 48-jährigen erwartet eine Anzeige wegen Schmuggelns von Amfetamin und Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser