Polizei Burghausen greift Österreicher auf

Ohne Führerschein mit umgeschraubtem Kennzeichen unterwegs

Erharting/Burghausen - Die Burghauser Schleierfahnder zogen einen dreisten österreichischen Autofahrer aus dem Verkehr, der noch nie einen Führerschein besessen und Autokennzeichen beliebig umgeschraubt hatte.

Da staunten auch die Burghauser Schleierfahnder, als sie am Dienstagnachmittag am Autohof Frixing einen Österreicher in seinem Opel mit Mühldorfer Kennzeichen kontrollierten: Zuerst fiel den Fahndern das Autokennzeichen ins Auge, denn das gehörte eigentlich zu einem ganz anderen Auto, einem noch zugelassenen Audi. Der 31-jährige Besitzer hatte es mal schnell abgeschraubt und an den Opel, der keine Zulassung hatte, angebracht. Dieser Umstand brachte ihm die erste Anzeige wegen Urkundenfälschung, Vergehens gegen die Abgaben- und die Strassenverkehrszulassungsordnung ein. 

Die Dreistigkeit des in Deutschland wohnhaften Mannes erfuhr aber noch eine deutliche Steigerung, als die Polizisten nach seiner Fahrerlaubnis fragten. Der Mann sagte sehr wortreich aus, einen österreichischen Führerschein zu besitzen, den er leider nur gerade nicht dabei hätte. Die internationalen Recherchen der Schleierfahnder ergaben aber, dass der Österreicher zwar vor vier Jahren einen Antrag gestellt, aber noch nie einen Führerschein besessen hatte. Die Anzeige für dieses Delikt lautete auf Fahren ohne Fahrerlaubnis. Selbstverständlich unterbanden die Burghauer Schleierfahnder die Weiterfahrt des 31-Jährigen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser