Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei wegen einiger Vorfälle im Einsatz

Auf Burghauser Mai-Wiesn: Mädchen (16) boxt Kontrahentin (19) in die Rippen

Auf der Burghauser Mai-Wiesn kam es zu einigen Delikten, Anzeigen und sogar Körperverletzungen, weswegen die Polizei des öfteren im Einsatz war.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Burghausen – Zwischen Mittwoch (25. Mai) und Freitag (27. Mai) kam es im Umkreis des Festgeländes zu neun Anzeigen gegen „Wildbiesler“. Die Personen wurden an das Ordnungsamt der Stadt Burghausen gemeldet und müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Ein 38-jähriger aus Mehring wurde am Donnerstag (26. Mai) gegen 22 Uhr beim „Wildbieseln“ von zwei Angehörigen der Burghausener Sicherheitswacht auf sein Fehlverhalten angesprochen. Der Mann war sich aber offenbar keiner Schuld bewusst und sprach verbale Beleidigungen gegen einen 61-jährigen Angehörigen der Sicherheitswacht aus. Der Mann wird wegen Beleidigung angezeigt.

Außerdem kam es zu zwei Körperverletzungsdelikten

Am Mittwoch (25. Mai), gegen 23.30 Uhr, gerieten auf dem Festgelände zwei junge Frauen aneinander. Als sich die beiden Frauen zufällig trafen, kam es wegen Differenzen in der Vergangenheit zu einer Streiterei. Dabei schlug bzw. trat eine 16-jährige aus Burghausen ihrer 19-jährigen Kontrahentin in die Rippen.

Ein 22-jähriger aus Burghausen war Gast im „Wiesn-Stadl“. Am Donnerstag (26. Mai) gegen 2.25 Uhr wurde er aufgrund der Sperrstunde von der Security aufgefordert, den „Wiesn-Stadl“ zu verlassen. Damit war er aber nicht einverstanden und weigerte sich zu gehen. Nach einer Diskussion schlug der 22-Jährige dem 32-Jährigen Security-Mitarbeiter ins Gesicht. Anschließend wurde er von den Securitys nach draußen gebracht und der Polizei übergeben.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Volksfest Weilheim

Kommentare