Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schleuser versucht sich Kontrolle zu entziehen

Bundespolizei stellt den Fahrer (27) in Burghausen

Die Bundespolizei Mühldorf hat am Dienstag (8. November) eine Schleusung in Burghausen unterbunden. Zuvor hatte der Schleuserfahrer versucht, sich der Polizeikontrolle zu entziehen.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Burghausen/Mühldorf – Am Dienstagfrüh fiel einer Streife der Bundespolizei Mühldorf ein Fahrzeug bei der Einreise nach Deutschland über die Alte Brücke Burghausen auf. Aufgrund der getönten Scheiben konnten die Beamten lediglich erkennen, dass das Fahrzeug, mit deutscher Zulassung, mit mindestens zwei Personen besetzt war.

Bevor die Streife das Fahrzeug zur Kontrolle stoppen konnte, gab der Fahrer plötzlich Gas und raste in Richtung Innenstadt davon.
Unverzüglich nahmen die Beamten die Verfolgung auf und riefen die Landespolizei zur Unterstützung. Nachdem die Streife kurzzeitig den Sichtkontakt zum Fahrzeug verloren hatte, konnten sie das Auto wenige Minuten später im Stadtgebiet wieder ausfindig machen und kontrollieren.

Der sichtlich nervöse Fahrer, ein 27-jähriger Syrer, händigte den Bundespolizisten seinen deutschen Flüchtlingspass samt Aufenthaltstitel aus. Dass er angab, alleine unterwegs zu sein, weckte das Misstrauen der Beamten. Obwohl sie zuvor mindestens zwei Personen erkennen konnten, war der Fahrer nun alleine im Auto. Kurze Zeit später stellte eine Streife der Polizeiinspektion Burghausen fünf ausweislose Personen einige Straßen weiter fest.
Sie gaben an, syrische Staatsangehörige zu sein und erst kurz zuvor im Stadtgebiet abgesetzt worden zu sein. Ihre Angaben zum Fahrer sowie dessen Fahrzeug passten zweifelsfrei zu dem 27-Jährigen.

Nach weiteren Recherchen des Ermittlungsdienstes der Bundespolizei muss sich der 27-Jährige nun wegen Einschleusens von Ausländern verantworten. Nach einer Vorführung vor Gericht lieferten die Bundespolizisten den mutmaßlichen Schleuser zur Untersuchungshaft in ein Gefängnis ein. Drei der minderjährigen Geschleusten übergaben die Beamten in die Obhut des Jugendamtes. Zwei Syrer, die ein Asylbegehren äußerten, leiteten die Polizisten an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weiter.

Pressebericht der Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare