Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsunfall mit Flucht in Burgkirchen an der Alz

Mit fremdem Auto, ohne Führerschein dafür mit 3 Promille Rollerfahrer angefahren und geflüchtet

Am Dienstag (20. Juli) ist es gegen 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Burgkirchen an der Alz gekommen.

Burgkirchen an der Alz - Ein 19-jähriger Winhöringer fuhr mit seinem Motorroller die St2107 von Altötting kommend in Fahrtrichtung Burgkirchen entlang. Hinter ihm fuhr ein roter Hyundai. Kurz nach dem Werk Gendorf musste der Motorollerfahrer verkehrsbedingt leicht abbremsen und der Hyundai-Fahrer fuhr ihm hinten auf den Roller auf.

Der 19-Jährige stürtze durch den Zusammenstoß und rutschte noch einige Meter am Boden die Straße entlang und verletzte sich dabei leicht. Der Unfallverursacher hingegen fuhr an dem Verletzten vorbei, wendete und setze seine Fahrt, ohne sich um den 19-Jährigen oder eine Schadensregulierung zu kümmern, fort.

Durch den Aufprall verlor den Unfallverursacher jedoch sein vorderes Kennzeichen. Anhand dessen konnte zunächst nur der Halter ermittelt werden. Weitere Recherchen ergaben jedoch, dass der Fluchtfahrer nicht der Halter, sondern ein 47-jähriger Burgkirchner war.

Dieser konnte einige Zeit später an seiner Wohnanschrift alkoholisiert angetroffen werden. Auch der rote Hyundai, mit dem er den Unfall verursachte, stand vor seiner Haustüre. Ein Alkoholtest vor Ort ergab bei dem Burgkirchner einen Wert von knapp 3 Promille. Zudem stelle sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt.

Der Unfallverursacher wurde zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Er hat nun ein Strafverfahren, wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs, einer Unfallflucht und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu erwarten.

Der 19-jährige Motorrollerfahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen. Während der Unfallaufnahme regulierten die Feuerwehren aus Burgkirchen und des Werk Gendorf den Verkehr und sperrten kurzzeitig die Straße einseitig.

Zeugen die den Verkehrsunfall beobachten konnten, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Altötting unter der Telefonnummer 08671/96440 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare