Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Warum er die Kosten tragen muss

Junger Mann (20) löst nächtlichen Großeinsatz in Asylunterkunft Burghausen aus

Feuerwehr
+
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.

Einen nächtlichen Großeinsatz hat ein 20-Jähriger in der Asylunterkunft im Gewerbepark Lindach provoziert. Er löste Feueralarm aus - ohne dass es gebrannt hatte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 31.10.2022, gegen 20.10 Uhr, schlug ein betrunkener 20-jähriger Afghane das Glas eines Feuermelders in der Asylbewerberunterkunft im Gewerbepark Lindach A4 in Burghausen mutwillig ein. Er aktivierte zugleich die Brandmeldeanlage der Unterkunft. Folglich wurde ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften alarmiert. Auch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burghausen wurde hinzugezogen.

Die Tat konnte durch einen heraneilenden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aufgedeckt werden. Er konnte den Betrunkenen in den unmittelbar angrenzenden Sanitäranlagen des Gebäudes feststellen.

Den Verursacher erwarten Strafanzeigen wegen des Missbrauchs von Notrufen, sowie vorsätzlicher Sachbeschädigung. Weiter wird er die Kosten des Einsatzes tragen müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Kommentare