49-jähriger Rumäne war untergetaucht

Internationaler Fahndungstreffer der Burghauser Grenzpolizei

Burghausen - Am Freitagvormittag (19. Juni) nahmen die Burghauer Grenzpolizisten an der B12 bei Marktl einen Mercedes Sprinter mit rumänischem Kennzeichen ins Visier. Einer der Insassen erwies sich als international gesuchter Mann.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 


Das Vereinigte Königreich Großbritannien hatte den 49-jährigen Rumänen zur Fahndung ausgeschrieben. Die dortige Justiz ermittelte gegen

den Rumänen, der aber untergetaucht und deshalb für die Justiz nicht mehr greifbar war. 


Die Burghauser Grenzpolizisten ermittelten den aktuellen Wohnsitz des Gesuchten und verhalfen damit der internationalen Justiz zum Fortgang des Verfahrens.

Pressemeldung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Paul Zinken/dpa (Symbolbild)

Kommentare