Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einreiseverbot hält einen Serben nicht auf

Burghausen - Obwohl er schon einmal abgeschoben wurde, war ein Serbe wieder illegal in Deutschland. Die Schleierfahnder schnappten ihn auf der B12.

Die Spezialisten der Burghauser Schleierfahndung griffen wieder zu: Bei einer Kontrolle auf der B12 stoppten sie einen serbischen Kleintransporter mit Anhänger. Der Fahrer, ein 35-jähriger Serbe, war bereits im Jahr 2000 illegal nach Deutschland eingereist und von den Behörden abgeschoben worden. Seitdem besteht gegen ihn eine unbefristete Ausweisungsverfügung.

Dass die erneute Wiedereinreise strafbar ist, schien den Serben auf seinem Weg Richtung München nicht allzu sehr zu bekümmern. Die Schleierfahnder nahmen den Illegalen fest und übergaben ihn der Bundespolizei in Mühldorf.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare