Bei Kontrolle an der B12 bei Marktl

Bei erneuter Einreise: Haftbefehl gegen 36-Jährigen vollstreckt

Burghausen - Bei einer Kontrolle ging den Grenzpolizisten ein Mann ins Netz, gegen den ein Haftbefehl bestand. Weil er im November ohne Fahrerlaubnis gefahren war, verhängte das Amtsgericht eine Geldstrafe, die er nie bezahlte.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 

Burghauser Grenzpolizisten trafen am Montagabend bei einer Kontrolle an der B12 bei Marktl auf einen Bekannten: der 36-jährige Rumäne war letztes Jahr im November wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis von der Burghauser Grenzpolizei angezeigt worden. 

Im Februar verhängte dann das Amtsgericht Mühldorf eine Geldstrafe gegen den Verkehrssünder. Der Rumäne mit Wohnsitz in seinem Heimatland bezahlte die Strafe nicht, reiste aber wieder nach Deutschland ein. 

Zu seinem Pech verfing er sich als Insasse eines Kleintransporters prompt wieder im Netz der Burghauser Grenzpolizisten, die nun den offenen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Traunstein gleich selbst vollstreckten. 

Der gesuchte Rumäne konnte die erforderliche Summe vor Ort aufbringen und damit seine Reise fortsetzen.

Pressemeldung der Grenzpolizeistation Burghausen 

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT