Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beamte erheben mehrere Anzeigen

Führerscheinbetrüger und mutmaßlicher Hehler: Großer Fang für Grenzpolizei Burghausen

Montagmittag kontrollierte die Grenzpolizei Burghausen einen Wagen auf der A94 Höhe Burghausen. Dessen Insassen machten sich diverser Delikte schuldig beziehungsweise verdächtig.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Burghausen – Montagmittag (7. Februar) zogen die Burghauser Grenzpolizisten an der A94 Anschlussstelle Burghausen einen lohnenden Fang aus dem laufenden Verkehr: In einem VW Sharan mit rumänischer Zulassung saßen drei Rumänen. Der 33-jährige Fahrer zeigte zunächst ein Foto seines rumänischen Führerscheines vor, welches von den Experten der Grenzpolizei sofort als Totalfälschung erkannt wurde.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos fand sich dann doch noch ein anderer Führerschein auf den Namen des Fahrers, allerdings auch dieser offensichtlich gefälscht. Der Rumäne schien einen gewissen Vorrat an gefälschten Führerscheinen zu besitzen, denn erst im Dezember hatte ihn die Grenzpolizei in Piding aufgrund eines gefälschten irischen Führerscheines angezeigt. Die Staatsanwaltschaft verhängte die Einbehaltung einer vierstelligen Sicherheitsleistung für Verfahrenskosten.

Im VW Sharan fand sich zudem ein hochwertige Mountainbike unklarer Herkunft und unklaren Eigentumsverhältnissen, was den Verdacht der Hehlerei nahe legte. Die Burghauser Fahnder erhoben Anzeigen wegen Verschaffen von amtlichen Ausweisen, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Hehlerei.

Auch ein anderer Mitfahrer im VW Sharan geriet ins Visier der Burghauser Grenzpolizei: der 45-jährige rumänische Staatsbürger gab sich als Eigentümer von vier im Fahrzeug versteckten VW-Katalysatoren aus. Er hätte sie angeblich geschenkt bekommen. Die mitgeführte Flexscheibe ließ allerdings auch Diebstahl vermuten. Die Fahnder stellten die Katalysatoren und das Werkzeug sicher und erstatteten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Anzeige wegen Verdacht des Diebstahls an einem Kraftfahrzeug.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Jacob Maibaum/Bundespolizei Rosenheim (Symbolbild)

Kommentare