Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Staatsanwalt erlässt Strafbefehl

Geldstrafe und Führerscheinentzug - Raser (22) aus Burghausen erhält drastische Strafe

Ein massiver Geschwindigkeitsverstoß, am Abend des 19. Mai dieses Jahres, am Burghauser Ludwigsberg, wurde einem 22-Jährigen aus dem Landkreis Altötting nun zum Verhängnis. 

Die Meldung im Wortlaut:

Burghausen - Der 22-Jährige wurde mit seinem hochmotorisierten Audi bei den dort erlaubten 50 km/h mit 134 km/h gemessen. Wegen dieser Geschwindigkeitsüberschreitung erlies die Staatsanwaltschaft Traunstein nun einen Strafbefehl wegen eines „verbotenen Kraftfahrzeugrennens“. Der 22-Jährige muss eine Geldstrafe im vierstelligen Bereich zahlen. Damit allerdings nicht genug. Bis Mitte Juli 2023 ist es ihm untersagt Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare