Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf Parkplatz in Burghausen

Auto beim Ausparken angefahren: Mehringerin (72) leugnet dreist ihre Schuld und fährt einfach davon

Eine 72-jährige Autofahrerin aus Mehring beging am Montag (2. Mai) in Burghausen Fahrerflucht, nachdem sie das Auto eines Tittmoningers anfuhr. Die Polizei konnte die Frau ausfindig machen und zur Anzeige bringen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Burghausen – Am Montag (2. Mai) gegen 17.25 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes nahe des Berliner Platzes zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine zuerst unbekannte Fahrerin eines Peugeot, touchierte beim Rückwärtsausparken einen neben ihr parkenden VW, eines 25-Jährigen aus Tittmoning.

Der 25-Jährige konfrontierte die Fahrerin mit dem entstandenen Schaden, woraufhin diese angab dies nicht gewesen zu sein und den Unfallort verließ ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Der 25-Jährige merkte sich das Kennzeichen und meldete den Vorfall der Polizeiinspektion Burghausen.

Bei der Überprüfung des geflüchteten Fahrzeuges, das zur Unfallzeit von einer 72-Jährigen aus Mehring gefahren wurde, konnten Spuren und Schäden entdeckt werden, die dem Unfallhergang eindeutig zugeordnet werden konnten. Die Dame wird wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort angezeigt. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kommentare