Bei Kontrollen bei Erharting

Auf A94 von Polizei geschnappt: Onkel bewahrt Neffen vor Freiheitsstrafe

Erharting - Am Dienstag zogen Burghauser Grenzpolizisten an der A94 bei Erharting einen Kleintransporter aus dem Verkehr. Gegen den Beifahrer stand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel offen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Dienstag kurz vor Mitternacht zogen die Burghauser Grenzpolizisten an der A94 bei Erharting einen Kleintransporter mit deutschen Kennzeichen aus dem Verkehr. Fahrer und Beifahrer waren zwei junge Bulgaren. Bei Überprüfung der Männer stellte sich heraus, dass g egen den 28-jährigen Beifahrer ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel offen stand

Der Bulgare war wegen Urkundenfälschung zu einer vierstelligen Geldstrafe verurteilt worden, die er aber nie beglichen hatte. Die Kontrolle durch die Grenzpolizisten bedeutete nun allerdings Zahltag. Alternativ dazu drohten 38 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Der Bulgare hatte Glück: sein in Kassel wohnhafter Onkel löste ihn per Einzahlung der erforderlichen Summe auf dem dortigen Polizeirevier aus.

Pressebericht der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare