Kriminellen auf der Spur

Erfolge für die Burghausener Schleierfahnder

Burghausen - In den letzten Tagen konnten die Burghauser Schleierfahnder wieder wichtige Fahndungstreffer landen.

Dreimal gingen den Polizisten von der Justiz per Aufenthaltsermittlung gesuchte Personen ins Netz: in Marktl befand sich in einem rumänischen Kleinbus, dessen Insassen angeblich auf dem Weg nach München zum Reifenkaufen waren, ein 23-jähriger Rumäne, den die Staatsanwaltschaft Paderborn wegen Diebstahls suchte. 

An der B12 Höhe Haiming stoppten die Schleierfahnder einen Kombi mit bulgarischer Zulassung, in dem ein 22-jähriger Rumäne saß, gegen den zur Ermittlung seiner aktuellen Wohnanschrift eine internationale Ausschreibung offen stand. 

Mittwochmorgen erweckte wiederum ein bulgarischer Kleintransporter das Interesse der Fahnder. An der A94 bei Neuötting kontrollierten sie die Mitfahrer und stellten dabei fest, dass die Familienkasse Bielefeld aufgrund eines Verfahrens wegen Steuerhinterziehung großes Interesse am Aufenthaltsort eines 48-jährigen Bulgaren hatte. In allen Fällen konnten die Burghauser Schleierfahnder die erforderlichen Daten ermitteln und damit die Justiz entscheidend unterstützen.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser