Drei Fahndungstreffer entlang der A94

Burghauser Schleierfahnder ermitteln für Justiz

Burghausen - Ein erfolgreicher Tag für die Burghauser Schleierfahnder, welche entlang der A94 mehrere Fahndungstreffer für die Justiz landen konnten.

Der Staat Österreich suchte einen in Ungarn wohnhaften deutschen Staatsbürger per Aufenthaltsermittlung. Die Schleierfahnder trafen den 75-jährigen an der A94 bei Marktl in einem Reisebus an. An der Anschlussstelle Ampfing kontrollierten die Fahnder einen VW-Transporter auf dem Weg nach Rumänien. Einer der fünf Insassen, ein 33-jähriger Rumäne, erwies sich als von der Staatsanwaltschaft Mainz wegen Betrugs gesuchter Mann. Am Abend ging den Burghausern dann noch bei Erharting anlässlich der Kontrolle eines BMWs ein weiterer, ebenfalls wegen Betrugs gesuchter, rumänischer Staatsbürger ins Netz. Die Staatsanwaltschaft in Paderborn hatte den 35-jährigen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. In allen Fällen konnten die Burghauser Schleierfahnder aktuelle Wohnadressen ermitteln und damit zum Fortgang der jeweiligen Verfahren bei der Justiz beitragen.

Pressemitteilung der Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser