Von drei Staatsanwaltschaften gesucht

Burghauser Grenzpolizei fasst vielgesuchten Rumänen

Burghausen - In der Nacht von Samstag, 27. März, auf Sonntag, 28. März, nahmen Burghauser Grenzpolizisten im Rahmen der Schleierfahndung an der A94 AS Burghausen einen rumänischen PKW unter die Lupe.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein Mitfahrer erwies sich als vielgesuchter Mann: gleich drei Staatsanwaltschaften in Deutschland hatten den Rumänen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. In Hamburg, Bochum und Saarbrücken liefen gegen den 43-Jährigen Verfahren wegen Diebstahls.

Da er jedoch mit unbekanntem Wohnort untergetaucht war, stockten die Ermittlungen der Staatsanwaltschaften. Die Burghauser Grenzpolizisten recherchieren den tatsächlichen Wohnort des Rumänen und brachten damit die Verfahren bei der Justiz wieder zum Laufen. 

Pressemeldung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marius Becker/dpa (Symbolbild)

Kommentare