Mit über drei Promille gestoppt

Burghausen - Die Bilanz einer Fahrt unter Alkohleinfluss: Schlangenlinien gefahren, ein Verkehrsschild gerammt und am Ende auch noch den Streifenwagen beschädigt.

Am 21. Oktober wurde gegen 14.45 Uhr ein 58-Jähriger aus Burghausen mit seinem Auto im Bereich Burghausen einer Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er zuvor als Schlangenlinienfahrer auf der B20 gemeldet worden war.

Bereits beim Stoppen durch die Polizei kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Des weiteren streifte er die linke Stoßstangenseite des Dienstwagen, wobei am Polizeifahrzeug ein Schaden von rund 500 Euro entstand.

Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von über drei Promille. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Notdienstrichter wurde bei dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Ihn erwarten nun diverse Anzeigen, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, wobei er mit einer erheblichen Geldbuße und einer sehr langen Führerscheinsperre zu rechnen hat.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser