Fahren ohne Fahrerlaubnis

75-jähriger Burghauser mit ungültiger Fahrerlaubnis unterwegs

Burghausen - Einen vermeintlich betrunkenen Autofahrer meldete eine Zeugin bei der Polizei. Die anschließende Kontrolle überführte zwar keinen Alkoholsünder, brachte aber einen abgelaufenen Führerschein zum Vorschein.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 16. Oktober, gegen 11.15 Uhr, teilte eine Zeugin einen vermeintlich betrunkenen Autofahrer auf der B 20 mit. Durch eine Streife der Polizei Burghausen konnte der Fahrer nicht mehr angetroffen werden. Deshalb wurde die Wohnanschrift des Halters in Burghausen angefahren. 

Es stellte sich heraus, dass der 75-jährige Halter des Pkw gefahren war. Dieser stand nicht unter Alkoholeinfluss, sondern befand sich in einem gesundheitlich schlechten Zustand

Allerdings wurde bei der Überprüfung des Führerscheines festgestellt, dass dieser nicht mehr gültig ist. 

Den 75-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT