Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Reanimation erfolglos

Schlittenfahrer verunglückt tödlich an der Kampenwand

Schlittenfahrer verunglückt tödlich an der Kampenwand

Drei Männer festgenommen

Bundespolizei Freilassing unterbindet Schleusung bei Burghausen

Die Bundespolizei hat am Mittwoch (1. Dezember) erneut eine Schleusung in Burghausen unterbunden. 
Ein 60-jähriger irakisch-serbischer Staatsangehöriger hatte versucht, zwei Iraker unerlaubt nach Deutschland zu bringen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Burghausen - Am Mittwochnachmittag haben Unterstützungskräfte der Bundesbereitschaftspolizei an der Neuen Brücke in Burghausen einen PKW mit serbischer Zulassung gestoppt.


Der Fahrer händigte den Beamten einen gültigen serbischen Reisepass sowie einen deutschen Aufenthaltstitel aus. Seine beiden 54- und 17-jährigen Begleiter konnten keine Ausweisdokumente vorweisen. Wegen des Verdachts einer Schleusung nahmen die Bundespolizisten alle drei Personen vorläufig fest.


Auf der Dienststelle stellten die Beamten zudem fest, dass gegen den 54-jährigen Iraker sowie seinen 17-jährigen Sohn ein aktuelles Einreise- und Aufenthaltsverbot vorlag. Erst Mitte November 2021 wurden beide nach Österreich zurückgewiesen und ein zwölfmonatiges Einreiseverbot gegen sie verhängt.


Die Mühldorfer Bundespolizisten zeigten die Geschleusten wegen der versuchten unerlaubten Einreise entgegen des Einreiseverbotes an und übergaben sie an die österreichischen Behörden. Der 60-Jährige muss sich nun wegen Einschleusen von Ausländern verantworten. Nach einer Anzeige durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Pressemitteilung Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Freilassing

Kommentare