Bewaffnet mit täuschend echtem Revolver

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Zwar war es "nur" eine Soft-Air-Waffe, mit der ein Autofahrer von der Polizei erwischt wurde. Ein Strafverfahren droht ihm aber trotzdem.

In der Nacht von vergangenen Freitag, den 07.Oktober auf Samstag, kontrollierte eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges Traunstein im Stadtgebiet von Altötting einen VW. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie in dem Pkw in unmittelbarer Griffweite des Fahrers einen schwarzen Revolver in der Größenordnung einer Magnum feststellten. Eine genauere Kontrolle ergab, dass es sich nicht um eine „scharfe Waffe“, sondern um eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Waffe handelte. Solche Waffen verschießen nur Plastikkugeln. Die Waffe verfügt jedoch über eine derart große Durchschlagskraft, dass für das Führen einer solchen Waffe ein Waffenschein vonnöten ist.

Lesen Sie mehr zum Thema: 

Mit Sturmhauben und Maschinenpistolen unterwegs

Der 18-jährige Winhöringer besaß diesen jedoch nicht, weshalb ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wurde. Die Waffe wurde gleich vor Ort sichergestellt, da sie wegen ihrem täuschend echten Aussehen eine sogenannte Anscheinswaffe darstellt. Mit der letzten Änderung des Waffengesetzes wurde das Führen von Waffen, die „scharfen Schußwaffen“ zum Verwechseln ähnlich sind, verboten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser