Fünf Millionen für ein Auto

Kirchdorf - Augen auf beim Auto-Verkauf! Diese Erfahrung macht jetzt auch eine Kirchdorferin. Das Angebot für ihr Auto: 30 Prozent von 16 Millionen Dollar. Eine undurchsichtige Angelegenheit...

Ihren Pkw wollte eine Fahrzeughalterin aus dem Gemeindebereich Kirchdorf kürzlich über die Internetplattform „mobile.de“ verkaufen.

Sie erhielt dann eine E-Mail eines unbekannten Kaufinteressenten, welcher ihr den Kauf des Pkw zum Angebotspreis zusicherte, als Gegenleistung jedoch verlangte, dass sie ihm helfe, 16 Millionen US-Dollar nach Deutschland zu transferieren. 30 Prozent davon würde sie dann selber erhalten.

Richtigerweise ging die Fahrzeugbesitzerin nicht auf das Angebot ein, welches ganz offensichtlich der sogenannten „Nigeria Connection“-Betrugssparte zuzuordnen ist. Diese Tätergruppe zielt ausschließlich darauf ab, durch verschiedenste Varianten wie z. B. den sogenannten „Vorausgebührenbetrug“ oder wertlose Scheckzahlungen Geldzahlungen (wie z. B. Überweisungsgebühren, Anwaltskosten usw.) ihrer Opfer zu erlangen, ohne dass die anfangs versprochene monetäre Gegenleistung jemals erfolgt.

In derartigen Fällen sollten die angeschriebenen Personen auf die Schreiben keinesfalls in irgendeiner Weise antworten, das heißt sie völlig ignorieren und keine persönlichen Daten und Kontonummern übermitteln, um sich vor unliebsamen Folgen zu schützen.

Pressemitteiung Polizeiinspektion Haag

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser