Betrügerischer Kohlenlieferant

Maithenbeth - Einem Betrüger ist offenbar am gestrigen Dienstag vormittags eine 73jährige, gehbehinderte Rentnerin aus Maitenbeth zum Opfer gefallen.

Auf deren Grundstück war gegen 11.30 Uhr ein dunkelroter Lkw mit Kranaufbau gefahren, der Fahrer ging  zur Haustür. Da die Rentnerin vor einigen Tagen eine größere Menge Heizöl bestellt hatte, nahm sie an, daß diese nun geliefert werden sollte und öffnete das Fenster und fragte den etwa 50-jährigen, an den Armen  tätowierten Lkw-Fahrer, ob er das Heizmaterial bringen würde. Dieser nahm die Gelegenheit sofort wahr und bejahte die Frage. Nach dem Preis gefragt gab der unbekannte Lkw-Fahrer an, daß dieses 280 Euro koste, worauf die Rentnerin einwendete, daß dies sonst nur 180 Euro gekostet habe, womit sich der vermeintliche Kohlenlieferant dann aber auch einverstanden erklärte. Die Rechnung, die er vergessen habe, würde dann sein Chef vorbeibringen.

Der Lkw-Fahrer fuhr dann mit dem Lkw ein Stück zurück, so daß er vom Fenster der Rentnerin aus nicht mehr zu sehen war. Dann kam ein cicra 12-jähriger Junge (dunkler Hauttyp) zu der Rentnerin ans Fenster, sagte, daß er dazugehöre und aus Gars sei, nahm die vereinbarten 180 Euro für die angebliche Kohlenlieferung in Empfang und fuhr anschließend mit dem Lkw-Fahrer wieder über ein Waldstück in Richtung B 12 weg.

Heizmaterial bekam die geschädigte Rentnerin jedoch nicht.  Der beteiligte 12jährige Junge war kurze Zeit vorher an einem Nachbarhaus gewesen und hatte dort nach Alteisen und etwas zu trinken gefragt. Dabei gab er an, aus Taufkirchen zu sein.

Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise insbesondere zum Tatfahrzeug oder dessen Fahrer geben kann, wird um Meldung bei der Haager Polizeidienststelle ersucht.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser