B12: Vier Verletzte bei schwerem Unfall

Haag/Winden - Am späten Sonntagvormittag sind auf der B12 zwei Autos kollidiert. Vier Personen wurden dabei schwer verletzt.

Zur Unfallzeit am 02.12.2012, gegen 10.30 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Putzbrunner mit seinem Pkw die B12 von Reichertsheim in Richtung München.

Mit ihm Pkw saß als Beifahrer sein 42-jähriger Bruder aus Reichertsheim, sowie auf dem Rücksitz die zweijährige Tochter des Putzbrunners. Kurz nach Haag, auf Höhe Winden, kam der Pkw aufgrund schneebedeckter, teilweise eisglatter Fahrbahn, ins Schleudern und prallte schließlich mit der Beifahrerseite frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Der entgegenkommende Pkw, besetzt von einem ca. 50-jährigem Ehepaar aus Allershausen, befand sich auf dem vom Weg von München in Richtung Mühldorf.

Lesen Sie auch:

Die Erstmeldung mit Fotos

Der Putzbrunner, sowie dessen Bruder, wurden schwerverletzt. Der Beifahrer wurde aufgrund seiner Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Schwabing verbracht. Die zweijährige Tochter, erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ebenfalls zur Untersuchung ins KH Schwabing eingeliefert. Das Allershausener Ehepaar wurde ebenfalls schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Nach Sachlage waren alle Insassen der Pkw angegurtet. Das Kind saß in einem entsprechendem Kindersitz. Beide Pkw waren mit Winterreifen ausgerüstet. An der Unfallstelle waren zwei Hubschrauber, vier Sanka sowie mehrere Notärzte im Einsatz. Die örtliche Umleitung, die Bergung der Personen aus den Fahrzeugen, sowie die abschließende Fahrbahnreinigung wurde durch die Feuerwehren Haag i.OB, Winden und Maitenbeth mit insgesamt ca. 80 Mann bewerkstelligt.

An beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die B12 war von 10.30 Uhr bis 13 Uhr komplett gesperrt.

Pressebericht PolizeiinspektioN Waldkraiburg/Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © aj

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser