27-Jähriger hält Autos auf

Rattenkirchen - Ein 27-Jähriger versuchte nach einem Unfall, Autos anzuhalten - er hatte 1,4 Promille. Unklar ist, ob er den Wagen gefahren und einen unfall verursacht hat.

Am 06.02.11 gegen 23.40 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer bei der Einsatzzentrale der Polizei in Rosenheim mit, dass eine männliche Person auf der B 12 ca. 1 km vor Reichertsheim in Fahrtrichtung München offensichtlich versuche, Fahrzeuge anzuhalten. Eine Streifenbesatzung der Polizei Waldkraiburg stellte den 27-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Germering auf der B 12 fest.

Nach jetzigem Ermittlungsstand war ein Pkw Opel auf der Kreisstraße MÜ 37 von Aschau kommend in Richtung B 12 unterwegs und im Bereich einer starken Rechtskurve am Einschleifer zur B 12 infolge überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen schleuderte in ein Waldstück und blieb nach ca. 20 Metern stehen.

Bei den 27-jährigen Mann war Alkoholgeruch wahrnehmbar und ein durchgeführter Alko-Test ergab einen Atemalkoholwert von über 1,4 Promille. Nachdem momentan unklar ist, wer den Opel gelenkt hat, wurden sowohl das Unfallfahrzeug, als auch die Kleidung des Mannes sichergestellt. Bei dem 27-Jährigen wurde ferner eine Blutentnahme durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat dazu ein Gutachten zur Fahrerfeststellung angeordnet.

Im Zuge der Ermittlungen wurden dann noch festgestellt, daß der 27-jährige Mann aufgrund von mehreren Haftbefehlen zur Fahndung ausgeschrieben war und offensichtlich keine Fahrerlaubnis besitzt.

Die Ermittlungen werden fortgesetzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser