Kontrollen der Autobahnpolizei Mühldorf

Ohne Führerschein unterwegs: Polizei zieht zwei Mercedes-Fahrer aus dem Verkehr

Mühldorf - Zwei Mercedes-Fahrer wurden in den vergangenen Tagen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis aus den Verkehr gezogen. Nun müssen sie sich einer Anzeige stellen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


Am 10. November gegen 15.20 Uhr wurde auf der A94 bei Alzgern in Fahrtrichtung Passau in Zusammenarbeit der Bundespolizei und der Autobahnpolizei Mühldorf ein kroatischer Staatsangehöriger mit einem Wohnsitz in Deutschland einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte festgestellt werden, dass den 45 jährigen Mercedesfahrer seine Fahrerlaubnis wegen einer vorherigen Drogenfahrt durch die Führerscheinstelle entzogen wurde. Kurioserweise begann das Fahrverbot just am Kontrolltag. Die Sachbearbeitung übernahm zuständigkeitshalber die Autobahnpolizei Mühldorf.

Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Am 11. November gegen 8 Uhr wurde auf der A94 am Parkplatz Fürthholz-Nord ein 32 Jähriger rumänischer Staatsbürger durch die Autobahnpolizei Mühldorf kontrolliert. Der Mercedesfahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Sofortige Auslandsermittlungen ergaben, dass der Fahrzeugführer seinen Führerschein im Heimatland wegen diversen Verkehrsverstößen abgeben musste. Somit ist der ausländische Verkehrsteilnehmer auch in Deutschland nicht berechtigt, ein Kraftfahrzeug zu führen.

Nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung durfte die Fahrt fortgesetzt werden. Nun musste sein Mitfahrer, der eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte, die Reise als Fahrer fortsetzen. Den Rumänen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa/Sven Hoppe

Kommentare