Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Anzeige und Bußgeld für zwei Verstöße

Gasflasche mit Grillaufsatz dabei: Autobahnpolizei Mühldorf stoppt Lkw auf A94

Zu wenig Abstand und eine Gasflasche im Fahrerraum: Für einen Lkw-Fahrer hagelt es nach einer Polizeikontrolle auf der A94 eine saftige Strafe.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Kreis Altötting/A94 - Am Mittwoch (8. Juni), gegen 21 Uhr, hatte ein 52-jähriger Berufskraftfahrer aus Moldawien mit seinem Sattelzug auf der Richtungsfahrbahn München den erforderlichen Mindestabstand von 50 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h auf Autobahnen vehement unterschritten.

Der tatsächlich festgestellte Abstand betrug keine zehn Meter. Bei der anschließenden Anhaltung und Beanstandung durch die Beamten der Autobahnpolizei Mühldorf an der Anschlussstelle Neuötting stellte sich zudem heraus, dass der Moldawier im Fußraum des Beifahrersitzes eine ungesicherte Gasflasche mit Grillaufsatz mit sich führte.

Der Kraftfahrer wurde wegen Verstoßes gegen das Gefahrgutbeförderungsgesetz und wegen des Verhaltensverstoßes zur Anzeige gebracht. Er durfte ein Bußgeld im mittleren dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen.

Pressebericht Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe