Ins Heck gekracht! Zwei Frauen im Krankenhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Ein Opel-Fahrer ist einer bremsenden BMW-Fahrerin hinten aufgefahren. Während der Mann unverletzt davon kam, ging es für die Fahrerin und ihre Begleitung ins Krankenhaus.

Am Mittwoch fuhr eine 19-jährige Frau aus dem Gemeindebereich Unterdietfurt mit ihrem BMW mit PAN-Kennzeichen gegen 12.15 Uhr auf der Staatsstraße 2550 und wollte nach links in die Innstraße einbiegen. Sie musste verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein nachfolgender Opel mit MÜ-Kennzeichen, gelenkt von einem 20-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Babensham, zu spät und fuhr auf den BMW hinten auf.

Alle Fahrzeuginsassen waren angeschnallt. Während der Opel-Fahrer unverletzt blieb, erlitten die BMW-Fahrerin und eine 20-jährige Beifahrerin ein Halswirbelsäulentrauma. Die BMW-Fahrerin begab sich selbst zum Arzt, die Beifahrerin wurde mit dem BRK ins Krankenhaus verbracht. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 18.000 Euro.

Gegen den Opel-Fahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) ermittelt.

An der Unfallstelle war das Verkehrszeichen „Vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus/mit Ausnahme für Busse“ angebracht, so dass auch gegen die BMW-Fahrerin wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt wird.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser