Raserproblem auf den Straßen

Radarkontrolle: 30 zu schnell - an nur einem Nachmittag!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau am Inn - Wenn man diese Zahlen sieht, wundert man sich nicht, dass überhöhte Geschwindigkeit der Unfallgrund Nummer eins ist.

Die Waldkraiburger Polizei hat gestern Nachmittag fünf Stunden lang  - von 15.15 Uhr bis 20.15 Uhr - die Geschwindigkeit in der Hauptstraße von Aschau gemessen. Die Bilanz ist ernüchternd.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 50 Stundenkilometer. 30 Autofahrer waren zu schnell unterwegs und wurden verwarnt. Der traurige "Spitzenreiter" raste mit 91 Stundenkilometern durch den Ort und erhält nun eine Anzeige.

Pressemitteilung der Polizei Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser