Arbeitsreicher Tag für Polizei Wasserburg

Arbeitsunfall, Schwertransport und Chaos auf B15

Wasserburg - Über mangelnde Arbeit konnte sich die Polizei Wasserburg am Mittwoch nicht beklagen. Es kam zu einigen spektakulären Einsätzen:

Zuerst musste eine Streife der Polizei zum Badria mit Blaulicht und Martinshorn ausrücken. Grund war ein Arbeitsunfall. Bei Schneidearbeiten wurde einem Mitarbeiter mittels Kettensäge in den Unterarm geschnitten. Er wollte ursprünglich einen Holzbalken halten, während ein anderer ansetzte, ihn abzuschneiden. Dabei kam der Balken ins Rutschen, der Geschädigte wollte nachgreifen und kam in das Blatt der Kettensäge. 

Zwischenzeitlich wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert, dieser konnte zum Glück abbestellt werden, da die Verletzungen gravierend, aber nicht lebensbedrohlich waren. Er wurde ins örtliche Krankenhaus verbracht. Der Dank geht an den schnell vor Ort eingetroffenen Rettungswagen samt Besatzung, welcher dem Mann Erste Hilfe leisten konnte.

Weiter ging es mit einem Schwertransport ausgehend von der Essigfirma Burkhart. Aufgrund der Firmenauflösung wurden riesige Kessel über die Rampe in Richtung B15 transportiert. Die Serpentinen und beide Kreisverkehre in Gabersee mussten gesperrt werden, um die beiden "Kolosse" gefahrlos auf ihre weitere Reise zu schicken. Kurz nach Soyen wurden die Schwertransporte der Waldkraiburger Polizei übergeben.

Sattelzug legt B15 lahm

Kurz nach der Übergabe auf Höhe Altensee meldete sich ein Lkw-Fahrer samt Sattelzug. Als wäre die zuvor gesperrte Stadt nicht schon schlimm genug, musste nun kurz die B15 gesperrt werden und der Verkehr wurde wieder lahm gelegt. Grund war eine ungesicherte Ladung. Der Fahrer aus Tschechien musste in der Kolonnenfahrt hinter den Schwertransportern stark bremsen, dabei kam seine Ladung ins Rutschen. 

Es handelte sich dabei um 24 Tonnen Stahlplatten, welche durch die Bordwand des Aufliegers stießen und an der Bordwand des Führerhauses aufprallten. Der Fahrer kann von Glück reden, dass er nicht verletzt wurde. Bei dem Vorfall wurden Hydraulikschläuche des Sattelanhängers beschädigt und zum Teil abgetrennt. Der Sattelzug ließ sich nur sehr langsam von der B15 entfernen. Dem Fahrer wurde noch vor Ort seine unvorschriftsmäßige Ladung vorgehalten und per Bußgeld geahndet.

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser