Pole wurde mit 16 Haftbefehlen gesucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ampfing - Wie oft muss man einen Strafzettel nicht zahlen, ehe man eingesperrt? Ziemlich oft, doch für einen polnischen Lastwagen-Fahrer war nun Schluss mit lustig.

Am Donnerstag, den 4. Juli, um 10.15 Uhr, wurde ein polnischer Lkw-Fahrer, welcher in München wohnt, mit seinem Fahrzeug auf der A94 bei Ampfing von der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein angehalten und kontrolliert. Von der Autobahnpolizei wurde festgestellt, dass der Fahrer den Lkw, der mit einem digitalen Kontrollgerät ausgerüstet war, in Betrieb nahm, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerkarte war. Ihn erwartet deswegen eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass der Fahrer im Inpol wegen einer Vielzahl an Parkverstößen zur Fahndung ausgeschrieben war. Es bestanden insgesamt 16 Vollstreckungshaftbefehle, da vom Betroffenen die verhängten Geldbußen nicht eingebracht werden konnten. Die Person wurde festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Zur Abwendung der Erzwingungshaft wurde über seine Firma die geforderte Geldbuße in Höhe von mehreren Hundert Euro bei der Polizei einbezahlt und der Fahrer wurde wieder entlassen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser