Kontrolle auf der A94 bei Ampfing

„Zerlegt und in Bettwäsche gewickelt“ - Mann (31) wollte geklaute Räder außer Landes bringen

In der Nacht des 15. März kontrollierte die Polizei ein Auto auf der A94. Dabei entdeckten die Beamten gestohlene Fahrräder. Der Fahrer (31) musste eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich zahlen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ampfing/A94 - In der Nacht von Montag, 15. März auf Dienstag, 16. März wurden Beamte der Grenzpolizei Burghausen auf der BAB A94 in Gemeindebereich Ampfing auf ein auffälliges Fahrzeuggespann aufmerksam und habe dies einer Kontrolle unterzogen. Ein rumänisches Auto transportierte auf seinem Anhänger einen weiteren Pkw, der wiederum mir vier hochwertige Fahrrädern beladen war. Die Räder waren zerlegt und in Bettwäsche gewickelt.

Der 31-jährige rumänische Fahrer des Gespanns hatte die Fracht in Krefeld von einem Landsmann übernommen, um sie in dessen Auftrag nach Rumänien zu transportieren. Bei der genaueren Kontrolle des Mannes und der Fahrräder konnten die Beamten der Grenzpolizei feststellen, dass eines der Fahrräder im Rhein-Neuss-Kreis als gestohlen gemeldet und der Rumäne zudem von der Polizei Saarburg wegen verschiedener Delikte zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Auf Grund der Feststellungen wurde der Mann festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung zur Dienststelle verbracht. Die Fahrräder wurden sichergestellt und die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung im oberen dreistelligen Bereich an. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte der 31-jährige Mann seine Fahrt nach Rumänien fortsetzen.

Pressemitteilung Polizei Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare