Ampel und Laterne umgefahren: Autofahrer flüchten

Landkreis - Zwei verblüffend ähnliche Unfälle ereigneten sich am Freitag: Ein Autofahrer fuhr eine Ampel um, der andere eine Laterne. Gemeinsam hatten die beiden, dass sie die Flucht ergriffen.

Burgkirchen a.d. Alz

Am Freitag, 21. November, parkte der Fahrer eines Toyota Avensis gegen 15.15 Uhr vom Privatparkplatz Max-Planck-Platz 1 (Sonnenstudio) rückwärts auf die Vorfahrtstraße aus. Dabei stieß der Fahrer vermutlich aus Unachtsamkeit gegen einen Ampelmasten. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mast leicht umgebogen sowie die Kabelabdeckung beschädigt. Unmittelbar nach dem Anstoß entfernte sich der Fahrer mit seinem Pkw von der Unfallstelle, ohne seine Unfallbeteiligung anzuzeigen. Dank den Hinweisen eines aufmerksamen Unfallzeugen ergaben sich konkrete Hinweise auf den unfallbeteiligten Pkw, dessen 49-jähriger Fahrer aus Burgkirchen sich dann ca. zweieinhalb Stunden nach dem Unfallhergang auch selber bei einer Polizeidienststelle stellte und sich als Unfallverursacher zu erkennen gab. Der Fremdschaden am Ampelmasten wird auf ca. 1000 Euro sowie der Eigenschaden am Toyota auf ca. 500 Euro geschätzt. Gegen den Unfallverursacher wird Strafanzeige wegen Verdacht eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.

Burghausen

Am Freitag, 21. November, gegen 14.05 Uhr, fuhr der 22-jährige Fahrer eines Ford Mondeo rückwärts von einer Privatausfahrt in die öffentliche Zufahrtstraße zum Anwesen Mautnerstraße 240 d aus und stieß dabei ungebremst heckseitig gegen einen Laternenmast. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mast verbogen und der Ford heckseitig stark eingedellt. Umgehend nach dem Anstoß legte auch dieser Fahrer den Vorwärtsgang ein und fuhr, ohne seinen Verpflichtungen als Unfallverursacher nachzukommen, von der Unfallstelle in Richtung Altstadt weg. Auch dieser Unfallhergang wurde von einen aufmerksamen Unfallzeugen beobachtet, welcher umgehend den Unfallhergang bei der Polizeiinspektion Burghausen anzeigte und das amtliche Kennzeichen des unfallbeteiligten Pkw mitteilte. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der Ford Mondeo an der Halteranschrift vorgefunden und dessen Halter als verantwortlicher Fahrzeugführer ermittelt werden. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 600 Euro sowie am Ampelmasten in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen den 22-jährigen Unfallverursacher wird ebenfalls wegen Verdacht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser