Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrer (20) verursacht Verkehrschaos in Burghausen

Auf Drogen unterwegs: Schwerer Unfall knapp durch Vollbremsung verhindert

Am 7. Juni wurde die Polizei bei Burghausen auf einen Autofahrer aufmerksam gemacht, der durch sein Verhalten massiv andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der 20-Jährige war unter Drogeneinfluss unterwegs und versuchte erfolglos, vor der Polizei zu flüchten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Am gestrigen Montag, den 7. Juni gegen 17.55 Uhr, wurde der Polizei auf der Staatsstraße 2108 (Neuötting - Burghausen) in Fahrtrichtung Burghausen zwischen Neuötting und Emmerting massiv verkehrsgefährdendes Verhalten eines Autofahrers mitgeteilt.

Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden durch die Fahrweise eines Autofahrers, DaimlerChrysler, C220, grau, Aö-Zulassung, offenbar konkret gefährdet. Unter anderem konnte bei einem Überholvorgang ein Fahrzeug im Gegenverkehr, ein schwarzer Mini, eine Kollision nur durch eine sofortige Vollbremsung vermeiden.

Der Verursacher, ein 20-jähriger Altöttinger, konnte schließlich im Stadtgebiet Burghausen durch Beamte der Polizeiinspektion Burghausen einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Kontrolle wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv.

Durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde die Beschlagnahme des Führerscheins verfügt. Der ebenfalls angeordneten Blutentnahme versuchte sich der 20-Jährige zunächst durch fußläufige Flucht zu entziehen. Der 20-Jährige wurde jedoch unweit des Krankenhauses wieder aufgegriffen. Die Blutentnahme wurde durchgeführt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ist eingeleitet. Weitere Zeugen sowie gegebenenfalls weitere gefährdete Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fahrer des schwarzen Minis, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Burghausen zu melden, Tel. 08677 / 9691-0.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Paul Zinken

Kommentare