Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versicherung hatte er auch keine

Altöttinger (37) mit 2,8 Promille auf E-Scooter von Autobahnpolizei gestoppt

Am Samstagnachmittag, 29. Oktober, gegen 13.30 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Mühldorf im Altöttinger Stadtgebiet einen E-Scooter-Fahrer.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Altötting - Der 37-jährige Altöttinger war den Beamten zunächst aufgefallen, weil an seinem Gefährt kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Im Laufe der weiteren Kontrolle wurde beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt.

Ein freiwilliger Alkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Er erbrachte einen Wert von über 2,8 Promille. Der Altöttinger musste sich deshalb im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt mit dem Scooter wurde unterbunden.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Benutzung eines E-Scooters die gleichen Promillegrenzen gelten wie auch beispielsweise beim Autofahren.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Robert Guenther/dpa

Kommentare