Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz auf der A94 bei Altötting

Unfall wegen Reifenplatzer auf der Autobahn in Flammen auf - 20.000 Euro Schaden

Altötting - Am Dienstag ereignete sich ein Unfall auf der A94 bei Mühldorf.

Pressemeldung am Wortlaut:

Am Dienstag, den 15.10.2019, gegen 14.50 Uhr, wurde der Autobahnpolizei Mühldorf auf der A94 bei der Anschlussstelle Altötting in Fahrtrichtung München ein brennender Wagen gemeldet

Neben den alarmierten Freiwilligen Feuerwehr aus Neuötting, Altötting und Reischach wurde auch die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn verständigt. Die eintreffenden Feuerwehren und die Streife der Autobahnpolizei aus Mühldorf stellten fest, dass es sich um keinen Autobrand, sondern um einen Verkehrsunfall nach einem Reifenplatzer handelte. 

Ein BMW-Fahrer aus München verlor durch den Reifenschaden die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW kam ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der BMW-Fahrer aus München blieb unverletzt. Die Fahrzeugteile des beschädigten Fahrzeuges waren über die Fahrbahn verstreut. Aus dem Fahrzeug welches auf der Fahrbahn zur Stehen kam, liefen Betriebsstoffe aus. Der entstandene Schaden beträgt circa 20.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. 

Die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn und die Freiwilligen Feuerwehren waren zur Sicherung der Unfallstelle sowie zur Reinigung der Fahrbahn und zur Verkehrsregelung im Einsatz. Der rechte Fahrstreifen wurde in Fahrtrichtung München gesperrt. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu einem Rückstau auf der Autobahn.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare