Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

65-Jähriger in Altötting uneinsichtig

Aggressiver Radlfahrer stürzt mit 2,4 Promille

Altötting - Völlig betrunken setzte sich ein 65-Jähriger auf sein Fahrrad. Dass dies nicht lange gut gehen würde, hätte der Mann eigentlich wissen müssen. Jetzt hat er Ärger am Hals:

Am Freitag gegen 17.15 Uhr kam ein 65-jähriger Radfahrer aus Altötting offenbar aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in der Möhrenbachstraße zu Sturz. Dass er dabei einen geparkten Fiat beschädigt hatte, kümmerte ihn wenig. Er fuhr weiter und stürzte abermals, was einen Passanten dazu veranlasste, den Rettungsdienst zu verständigen. 

Der uneinsichtige Radfahrer wollte sich aber nicht helfen lassen und wurde gegenüber den Rettungssanitätern und den inzwischen auch verständigten und eingetroffenen Polizeibeamten aggressiv. Im Streifenwagen auf dem Weg zum Krankenhaus Altötting zur Blutentnahme beruhigte er sich wieder. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille. Am Auto entstand ein Schaden von rund 300 Euro. Der Radfahrer blieb unverletzt. Gegen den 65-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Pressemeldung Polizei Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare