Tödlicher Unfall am Bahnübergang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Am Dienstag, gegen 12.10 Uhr, fuhr ein 57-jähriger Teisendorfer mit einem Entsorgungsfahrzeug einer Laufener Firma über einen unbeschrankten Bahnübergang im westlichen Stadtgebiet ortsauswärts.

Lesen Sie auch:

Er übersah dabei den Nahverkehrszug, der mit 17 Passagieren, zwei Zugbegleitern und einem Lokführer Richtung Tüßling unterwegs war. Der Lokführer konnte trotz sofortiger Notbremsung und mehrfacher Warnsignale den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Zug stieß frontal gegen die Fahrerseite des Lkw, sodass dieser neben dem Gleis auf der Fahrerseite zum Liegen kam.

Hierbei erlitt der Fahrer tödliche Verletzungen. Sein Kollege, ein 52-jähriger Laufener, der zum Unfallzeitpunkt auf einer Plattform am Heck des Fahrzeugs stand, wurde schwer verletzt. Im Zug wurden elf Reisende leicht verletzt.

Nach ersten Schätzungen entstand am Lkw Totalschaden von etwa 300.000 Euro. Laut Angaben der Bahn dürfte sich der Schaden am Zug und Gleiskörper in Millionenhöhe bewegen.

Zur Absicherung der Unfallstelle und technischer Hilfeleistung waren die Feuerwehren aus Alt- und Neuötting im Einsatz. Zur Klärung der Unfallursache wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Sachverständiger beauftragt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser