Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum Vorfall vom 29. Januar

Taxiüberfall in Altötting teilweise geklärt - ein Täter ermittelt

Am frühen Samstagmorgen (29. Januar) kam es zu einer räuberischen Erpressung eines Taxifahrers auf dem Estererparkplatz. Die beiden Täter bedrohten den Taxifahrer mit einem Messer und forderten Bargeld. Sie konnten damals zunächst unerkannt flüchten. Aufgrund intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnte nun ein dringend Tatverdächtiger identifiziert werden, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Alötting – Über den Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd teilte am Samstag (29. Januar) gegen 2.30 Uhr ein 61-jähriger Taxifahrer mit, dass er soeben im Bereich des Estererparkplatzes in der Estererstraße in Altötting von zwei unbekannten Tätern unter Drohung mit einem Messer zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert wurde. Nach erfolgter Übergabe einer Geldbörse mit Bargeld flüchteten die Täter unerkannt zu Fuß über einen Supermarktparkplatz und die Fabrikstraße in Richtung Kohlbergstraße in südliche Richtung. Anschließend verständigte der Geschädigte über den Notruf die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung im Nahbereich des Tatorts mit mehreren Streifen auch umliegender Dienststellen unter der Leitung der Polizeiinspektion Altötting verlief damals ohne Erfolg.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein führte die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn intensive kriminalpolizeiliche Recherchen und Ermittlungen. Dabei geriet in den vergangenen Wochen insbesondere ein österreichischer Staatsangehöriger in den Fokus der Ermittler. Es handelt sich um einen 27-Jährigen aus Braunau am Inn, der in Zusammenarbeit mit zivilen Beamten der Zentralen Einsatzdienste Traunstein am vergangenen Dienstag (16. März) in einer Wohnung im Stadtgebiet Altötting lokalisiert werden konnte. Ein Fluchtversuch durch ein Fenster blieb erfolglos, er wurde zunächst vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der zuständige Ermittlungsrichter einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 27-jährigen Braunauer. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung des PP Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Jonas Walzberg

Kommentare