Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundespolizei Mühldorf bringt Schleuser in Untersuchungshaft

Fahrer: „Wer sind diese Menschen?“ - Acht Syrer in Transporter angeblich nicht gemerkt

Als die Polizei auf der B12 einen Kleintransporter anhält hören sie Geräusche aus der Ladefläche, sie entdecken acht syrische Männer ohne Ausweispapiere.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Altötting - Die Bundespolizei Mühldorf hat am Montag (28. Juni) auf der B12 bei Altötting acht Syrer ohne Ausweispapiere in einem Kleintransporter entdeckt. Selbst die Ausreden des 28-jährigen Fahrers halfen nichts. Die Beamten brachten ihn ins Gefängnis.

Mühldorfer Bundespolizisten stoppten am Montagvormittag bei Altötting einen Kleintransporter mit deutschen Kennzeichen, der auf der B12 in Fahrtrichtung München unterwegs war. Der Fahrer des Mietwagens zeigte den Beamten seinen deutschen Aufenthaltstitel und seinen Reiseausweis für Flüchtlinge. Auf Nachfrage erklärte der angeblich allein reisende 28-jährige Syrer, gerade auf dem Weg zu seiner mehrere Hundert Kilometer entfernten Wohnung zu sein.

Plötzlich hörten die Grenzfahnder Geräusche aus der Ladefläche des Transporters und forderten den 28-Jährigen auf, die Hecktüren zu öffnen. Im Laderaum entdeckten die Bundespolizisten schließlich acht Männer im Alter von 18 bis 41 Jahren. Der Fahrer des Transporters gab sich ahnungslos und äußerte beim Öffnen der Tür scheinbar überrascht: „Wer sind diese Menschen?“

Ausweispapiere hatte keine der auf der Ladefläche sitzenden Personen. Sie erklärten jedoch, allesamt syrische Staatsbürger zu sein. Die Beamten nahmen die neun Syrer daraufhin wegen Schleusungsverdachts fest und brachten sie zur Dienststelle. Die Bundespolizei Mühldorf zeigte die acht eingeschleusten Männer wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthaltes an.

Fünf von ihnen äußerten ein Asylgesuch und wurden an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet. Ihre drei ebenfalls ausweislosen Landsleute werden nach Österreich zurückgeschickt. Gegen den 28-jährigen Fahrer des Kleintransporters wird wegen Einschleusens von Ausländern ermittelt. Die Beamten führten ihn dem Ermittlungsrichter vor und brachten ihn anschließend ins Gefängnis. Dort wartet er nun auf seine Gerichtsverhandlung.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/dpa

Kommentare