Alleinerziehende Mutter als Dealerin

Altötting - Eine 23-jährige Mutter wurde beim Verkauf von 400 Gramm Amphetaminen erwischt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung kamen weitere Drogen zum Vorschein.

Bei der Übergabe von 400 Gramm Amphetamin wurde eine 23-jährige Frau am vergangenen Dienstag, 14. Januar, von Drogenfahndern der Kripo Mühldorf festgenommen. Auf Antrag der Traunsteiner Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am darauffolgenden Tag einen Haftbefehl gegen die alleinerziehende Mutter eines Kleinkindes. Die Frau sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Beamte der Mühldorfer Kriminalpolizei observierten am frühen Dienstagnachmittag die 23-Jährige, nachdem die Frau bei Ermittlungen in den Fokus der Drogenfahnder geraten war. Als sie an einen Mann 400 Gramm Amphetamine übergeben und dafür im Gegenzug mehrere Tausend Euro Bargeld erhalten hatte, klickten die Handschellen. In der Wohnung der mutmaßlichen Drogendealerin fand die Polizei noch etwa 120 Gramm Cannabis und einen vierstelligen Bargeldbetrag, der wohl ebenfalls aus Drogengeschäften stammen dürfte.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte wegen des Tatvorwurfes des „unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge“ einen Haftantrag, den der Ermittlungsrichter bestätigte. Die 23-Jährige sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt, die über eine spezielle Mutter-Kind-Abteilung verfügt, in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser