Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Polizei Altötting warnt

Dreiste Gauner: Whatsapp-Betrug in Altötting

Eine 62 jährige Frau aus Altötting erhielt am 29.06.2022 über den Nachrichtendienst „WhatsApp“ eine Nachricht von einer fremden Nummer. Ein unbekannter Täter gab sich als ein Kind der Geschädigten aus und teilte der Frau mit, dass dieser eine neue Nummer hätte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Altötting - Der Täter bat die Geschädigte anschließend zwei größere Überweisungen für ihn zu tätigen. Die Altöttingerin tat dies für das vermeintliche eigene Kind.

Erst nachdem der Täter erneut um weitere Überweisungen für ihn fragte, wurde die Frau misstrauisch und erstattete Anzeige.

Die Geschädigte erlitt einen finanziellen Schaden in Höhe von über 3.000 Euro.

Die Polizei rät:

-         Lassen Sie sich nicht betrügen und blockieren Sie den Absender einer solchen Nachricht.

-         Kontaktieren Sie den angeblichen Absender unter der Ihnen bekannten, alten Erreichbarkeit und fragen Sie nach, ob wirklich eine neue Nummer existiert.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer

Kommentare