Schmerzhafter Einsatz für Altöttinger Polizei

Betrunkener tritt Polizisten in den Unterleib

Altötting - Am Freitagnachmittag zogen Beamte einen alkoholisierten Mann aus dem Verkehr. Doch dieser widersetzte sich der Polizeimaßnahmen vehement!

Kurz vor 15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Altötting ein kaum ansprechbarer Mann in einem „Mini-Auto“ in Altötting auf der Straße vor dem Arbeitsamt stehend mitgeteilt. Es war weniger ein medizinischer Notfall, sondern eine erhebliche Alkoholisierung, welche dem Mann die Kräfte raubte, wie die Beamten schnell feststellen konnten.

Kaum waren in den 57-jährigen Altöttinger die Lebensgeister zurückgekehrt, begann er die Beamten mit einschlägigen Vokabular und Gesten zu beleidigen und nach ihnen zu treten und zu schlagen.

In Handfesseln wurde der Mann auf richterliche Anordnung hin in die Kreisklinik Altötting zu einer Blutabnahme gebracht. Auch dieser versuchte er sich zu widersetzen und trat nach den Beamten, wobei er ihm einen schmerzhaften Tritt in den Unterleib verpasste.

Im Anschluss musste der Alkoholisierte die Nacht in der Arrestzelle der Polizeiinspektion Altötting zur Ausnüchterung verbringen.

Unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, mehrfachen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung erfolgt die Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser