Am Freitag in Altötting

Sturz mit Bierflasche: Radler in Haftzelle

Altötting - Am Freitag erwischte es einen Radfahrer gleich im doppelten Sinne. Nicht nur dass er betrunken einen Unfall baute, sein Abend endete zudem in der Haftzelle.

Am Freitag gegen 23.15 Uhr fuhr ein 30-jähriger Radfahrer aus Altötting über den Kapellplatz. Vor der St. Magdalena Kirche stürzte er aufgrund seiner Alkoholisierung und zog sich tiefe Schnittwunden zu, da er eine Flasche in der Hand hielt, die bei dem Sturz zerbrach. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Kreisklinikum Altötting verbracht. Eine Alkoholüberprüfung ergab einen Wert von rund zwei Promille.

Da außerdem festgestellt wurde, dass gegen ihn ein Haftbefehl besteht, erfolgte nach der ärztlichen Behandlung die Festnahme und Verbringung in die Haftzelle der Polizeiinspektion Altötting. Am nächsten Tag konnte er durch Bezahlung einer erheblichen Geldstrafe den Haftbefehl abwenden. Ihn erwartet jetzt aber noch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser