Promillesünder in und um Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Am Wochenende gab es wieder zahlreiche Autofahrer, die betrunken hinterm Steuer saßen. Ein Fahrer hatte sogar 1,5 Promille, dafür aber keinen Führerschein.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde gegen 00.45 Uhr ein Fahrzeug in der Harthauser Straße in Mühldorf zur allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde bei der 55-jährigen Fahrerin aus dem Gemeindebereich Mühldorf deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Der daraufhin durchgeführte Alkotest bestätigte mit einem Wert jenseits der 1,1 Promille den Verdacht woraufhin eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt wurde. Die Frau muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr auf eine Geldstrafe und einen mehrmonatigen Fahrerlaubnisentzug einstellen.

In der selben Nacht wurde gegen 2.30 Uhr ein Fahrzeug auf der Inneren Neumarkter Str. in Mühldorf zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung des Fahrers wurde ebenfalls Alkoholgeruch festgestellt. Der daraufhin durchgeführte Alkotest bestätigte den Verdacht. Glück hatte der 50-jährige Autofahrer aus Mühldorf aber, dass sich der festgestellte Wert noch im unteren Ordnungswidrigkeitenbereich befand und er deshalb „nur“ mit einem vierwöchigen Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einer Geldbuße rechnen muss.

Gegen 7.10 Uhr konnte ein 20-jährigen Autofahrer vor einem folgenschweren Fehler bewahren, der zum Verlust des Führerscheines geführt hätte. Bei einer Kontrolle noch vor Fahrtantritt wurde bei dem 20-jährigen aus dem Bereich Taufkirchen festgestellt, dass dieser erheblich alkoholisiert war. Der Alkotest bestätigte schließlich die Feststellung der Streifenbesatzung mit einem Wert von über 1,1 Promille. Durch die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels konnte die Fahrt unterbunden und der Fahrer damit vor einer folgenschweren „Dummheit“ bewahrt werden. Einzige Konsequenz für den 20-jährigen: Er musste sich eine andere Heimfahrtgelegenheit zu seinem Wohnort suchen.

In der Nacht zum Sonntag wurde gegen 22.25 Uhr in der Waldkraiburger Str. in Ampfing ein größeres Fahrzeug angehalten. Bei der Kontrolle des 43-jährigen Fahrers aus dem Gemeindebereich Ampfing konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Weil der daraufhin durchgeführte Alkotest den Verdacht bestätigte und der Wert weit über 1,5 Promille lag wurde eine Blutentnahme angeordnet und anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, weil der 43-jährige Mann zugab, gar keinen mehr zu besitzen. Dieser wurde ihm früher schon einmal wegen dem gleichen Vergehen abgenommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser