Aktion gegen "Geisterradler"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waldkraiburg - Mit intensiven Kontrollen ging die Polizei gegen falschfahrende Radfahrer im Bereich der Bayernbrücke vor. Dabei geht es um das eigene Wohl der Verkehrssünder:

Nachdem es in letzter Zeit zu mehreren schweren Verkehrsunfällen gekommen war, führte die Polizei in Zusammenarbeit mit den Schulleitern des Gymnasiums, der Realschule und der Mittelschule an der Franz-Liszt-Straße am gestrigen Dienstag in der Zeit von 07.15 bis 08.00 Uhr eine großangelegte Kontrolle der Radfahrer im Bereich der Bayernbrücke durch.

Dabei wurden vor allem Radfahrer angehalten, die verbotswidrig den linken Radweg in Richtung Schulzentrum benutzt hatten. Aber auch die Verkehrssicherheit der Fahrräder wurde kontrolliert.

In der relativ kurzen Zeit wurden insgesamt fast 70 Verstöße festgestellt. In der Hauptsache handelte es sich bei den „Geisterradlern“ um Schülerinnen u. Schüler der genannten Schulen. Aber auch einige Erwachsene befanden sich darunter. Die Erwachsenen wurden gebührenpflichtig verwarnt, die Personalien der Schüler festgestellt und den jeweiligen Schulleitungen gemeldet. In dem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, dass bei zwei vorhandenen Radwegen ausschließlich der Radweg in Fahrtrichtung rechts zu benutzen ist.

Im Laufe des Vormittags wurden dann noch Kontrollen von Radfahrern auf dem Gehweg im Bereich der Berliner Straße durchgeführt. Auch hier kam es zu zahlreichen Verstößen.

Weitere Kontrollen sowohl auf der Bayernbrücke, als auch auf den Gehwegen im Stadtbereicht werden in naher Zukunft durchgeführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser